RESITRIX® EPDM-Folie verklebt verlegt

Für die Lagesicherung werden alle Schichten untereinander und mit der Tragschale mit geeigneten Klebstoffen verklebt. Hierfür muss der Untergrund ausreichend fest, tragfähig und die Schichten untereinander verklebbar sein. Die Berechnung der erforderlichen Klebstoffmengen und dessen Verteilung erfolgt nach DIN EN 1991-1-4.

verklebte-verlegung

Die verklebte Ausführung wird vorrangig auf Untergründen aus Beton oder bei Direktverlegung auf Holz bzw. Holzwerkstoffen angewandt. Hierfür haben sich v.a. die selbstklebenden Dichtungsbahnen RESITRIX® SK W Full Bond, RESITRIX® SR und RESITRIX® SK Partial Bond hervorragend bewährt. Sie können bis auf wenige Ausnahmen in Verbindung mit einer Grundierung auf allen bauüblichen Untergründen angeordnet werden. Insbesondere im Sanierungsfall können diese Dichtungsbahnen auf Altabdichtungen aus bituminösen Werkstoffen, PVC-P-freiem Kunststoff- oder Elastomerbahnen und auf Flüssigkunststoffen selbstklebend verlegt werden. Dabei ist die Verbindung bei standfestem Untergrund abrutschsicher. Abdichtungen aus RESITRIX® SK W Full Bond sind zudem wurzelfest nach FLL-Verfahren bzw. DIN EN 13948.

Für spezifische Details der Verlegung und individuelle Anforderungen vor Ort, wenden Sie sich bitte an unsere Anwendungstechnik.

Bei Direktverklebung auf vorbereitetem Stahlbeton ist deren Untergrundverklebung nach vorheriger Grundierung mit FG 35 gemäß vorliegendem Prüfbericht des MFPA Leipzig unterlaufsicher. Diese Besonderheit kann in Einzelfällen bei der Abdichtung von befahrbaren Flächen aus Stahlbeton planerisch vorgegeben werden.

Auch im Bereich von Umkehrdächern sowie bei der Abdichtung von erdberührten Bauteilen mit Druckwassereinwirkung empfehlen wir die vollflächige, unterlaufsichere Selbstklebung. Unter bestimmten Einbaubedingungen kann auch die Verwendung der Dichtungsbahn RESITRIX® CL sinnvoll sein. Sie kann entweder streifenweise mit dem Polyurethan-Klebstoff PU-LMF-02 oder vollflächig mit Bitumenmasse verklebt werden. Detaillierte Einbaubedingungen können Sie der RESITRIX® Planungsrichtlinie entnehmen.

Für die Windsogberechnung durch unser Service-Team nutzen Sie einfach das Daten-Aufnahmeblatt zur Bemessung der Lagesicherheit.

Unsere Broschüren jetzt hier herunterladen:

RESITRIX® Planungsrichtlinien Dachabdichtungen

RESITRIX® Verlegeanleitung

RESITRIX® Produktkatalog

RESITRIX® Planungsrichtlinien Bauwerksabdich­tun­gen